Die fiktiv überdauernde Figur des Sherlock Holmes
Die fiktiv überdauernde Figur des Sherlock Holmes © Bundesarchiv, Bild 102-10068 / Wikimedia Commons / CC BY-SA 3.0 DE

Feature

Sherlock Holmes und sein mystischer Erfinder

Der englische Schriftsteller Sir Arthur Conan Doyle verstarb am 7. Juli 1930. Sein literarisches Werk gerhört heute zu den absoluten Klassikern. Vor allem mit seiner Figur des Sherlock Holmes wurde er weltberühmt. Der Autor Tobias Nagorny macht sich auf Spurensuche eines literarischen Mythos.

In der Londoner Baker Street steht das Sherlock Holmes Museum - hier finden sich jede Woche Briefe aus aller Welt für den Meisterdetektiv ein. Die Wohnung von Sherlock Holmes und des Dr. Watson wurde detailgetreu für die Fans als Pilgerstätte nachgebildet. Und am Ort seines Ablebens hängt ein Gedenkkranz mit Trauerbekundungen.

Noch heute halten viele Menschen am Glauben fest, dass die Figur Sherlock Holmes tatsächlich real war. Sir Arthur Conan Doyle hat es geschafft, eine fiktive Figur so lebendig erscheinen zu lassen wie kein andere. Nach dem Literaturnobelpreisträger T.S. Eliot könnte es daran liegen, dass die Begeisterung für den Meisterdetektiv unvermeidbar unsere Fantasie so anregt, dass er uns als real existent erscheint.

Seine logische Fähigkeit, im Chaos die Ordnung mit seinem genialen rationalen Denken und seinen Beobachtungen wiederherzustellen, fasziniert uns. Eine Gabe, die sich jeder zu gern wünscht.

Anders als seine erschaffene Figur war sein Erfinder Arthur Conan Doyle. Er schenkte den übernatürlichen Phänomenen seinen Glauben, vertraute auf die Kraft von Séancen und die Kommunikation mit Verstorbenen. Ein Feature über zwei ganz unterschiedliche Figuren der Geschichte.

"Sherlock Holmes und sein mystischer Erfinder" im Überblick

Sherlock Holmes und sein mystischer Erfinder

von Tobias Nagorny

Produktion: 2017

Sendezeit So, 05.07.2020 | 18:04 - 19:00 Uhr
Sendung hr2-kultur "Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen