"Shoah" ist ein unvergleichliches MAchwerk gegen das Vergessen
"Shoah" ist ein unvergleichliches MAchwerk gegen das Vergessen © Jean-Luc ST-Hilaire / freeimages.com

Kultur & LiteraturKinoPolitikFeature

"Shoa" ist ein Film, der nicht altert - Claude Lanzmann im Gespräch

Der Film "Shoah" ist ein unvergleichliches Werk gegen das Vergessen des Holocausts. Natascha Freundel hat den Filmemacher Claude Lanzmann getroffen und unter anderem über seinen Film gesprochen.

Der Film "Shoah" ist unglaubliche neuneinhalb Stunden lang und damit eine der umfassendsten und auch radikalsten Filmarbeiten über den Nationalsozialismus und dessen Vernichtung der europäischen Juden.

Claude Lanzmann hat immerhin zwölf Jahre seines Lebens mit diesem Werk verbracht - er befragte die letzten Zeugen, die Opfer und auch Täter - dabei zeigt der Film nur die Gegenwart um seine Fertigstellung vor 35 Jahren. Der Film verzichtet auf Aufnahmen aus der Zeit, auf die er sich bezieht, sondern zeigt die Nachwirkungen, die Verdrängung und ist damit nicht weniger brachial.

Im Gespräch mit Natascha Freundel äußert sich der 2018 verstorbene Claude über die Nachkriegszeit in Berlin, die französische Résistance und natürlich auch über seinen Film "Shoah".

""Shoa" ist ein Film, der nicht altert - Claude Lanzmann im Gespräch" im Überblick

"Shoa" ist ein Film, der nicht altert - Claude Lanzmann im Gespräch

von Natascha Freundel

Sendezeit Do, 30.01.2020 | 19:04 - 19:30 Uhr
Sendung rbbKultur "Kulturtermin"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen