Jeder kennt die Gaukeleien des Tyll Ulenspiegels
Jeder kennt die Gaukeleien des Tyll Ulenspiegels © rowohlt

Literatur

Tyll | Teil 1 von 7

Teil 1/7 | "Tyll" ist der neue Roman von Daniel Kehlmann und verwebt die Einzelschicksale allerhand interessanter Figuren zu einer Chronik des 30-jährigen Kriegs. Das WDR3-Hörspiel adaptiert ihn in acht Teilen.

Tyll Ulenspiegel wird anfang des 17. Jahrhunderts in einem kleinen Dorf als Müllerssohn geboren, doch will hoch hinaus. Als Gaukler, Vagant und Provokateur kommt er den Ambitionen seines Vaters als Magier und Welterforscher sehr nah, vor allem nachdem sie aufgrund von Konflikten mit der Kirche fliehen müssen.

Auf den Weg durch das von Religionskriegen zerrüttete Land wird er von der Bäckerstochter Nele begleitet und überall wo sie ankommen, eilt ihnen der Ruf Tylls als Geschichtenerzähler und Artist voraus. Und Geschichten gibt es zahlreiche, die es sich lohnt zu erzählen. Von Treffen mit den kleinen und großen Leuten, wie dem Winterkönig und seiner Frau Liz, die den endlos verheerenden Krieg zu verantworten haben. Und vom Schwedenkönig Gustav Adolf, der ihn beinahe gewonnen hätte.

Dann gibt es noch den jungen Gelehrten und Sohn eines Dichters, Martin von Wolkenstein, der ausbrechen und den Krieg kennenlernen will, den melancholischen Henker Tilman und Pirmin, dem Jongleur, die gar nicht so sehr herausstechen im Vergleich zum sprechenden Esel Origenes. Weiter geht es mit dem Arzt Paul Fleming, der tatsächlich Gedichte auf Deutsch verfassen will, und nicht zuletzt den bereisten Athanasius Kircher, der das Geheimnis hütet, alle seine Errungenschaften und Tätigkeiten frei erfunden zu haben. 

Und all diese Schicksale verweben sich geschickt um das des fliehenden Tylls, der irgendwann beschloss, niemals zu sterben.

"Tyll " im Überblick

Tyll

von Nach dem Roman von Daniel Kehlmann

Mit Francesco Schramm, Thyra Bonnichsen, Johanna Gastdorf, Martin Reinke u.v.a.

Sendezeit Mo, 21.05.2018 | 19:04 - 20:00 Uhr
Sendung WDR 3 "Hörspiel"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen