Der Einfluss von Jimi Hendrix auf den Jazz ist nicht zu unterschätzen
Der Einfluss von Jimi Hendrix auf den Jazz ist nicht zu unterschätzen © Sony Music

Classic Rock60er Jahre

Voodoo Child - Jimi Hendrix und der Jazz

Jimi Hendrix' Einfluss auf die Rockmusik ist unumstritten. Doch auch beim Jazz gab es einige Berührungspunkte. Wäre Hendrix nicht so früh verstorben, hätten die vielleicht noch deutlicher werden können. "Tandem" im SWR2 geht auf die Spurensuche nach Jazz im Schaffen von Jimi Hendrix.

Fünfzig Jahre nach Woodstock, nach "The Star Spangled Banner", gilt Jimi Hendrix als der größte instrumentale Einfluss der Rockmusik auf den Jazz. Zahllos sind die Referenzen und Bearbeitungen seiner Stücke.

Zu Lebzeiten war das anders: Hendrix wurde bestaunt, ursprünglich geplante Begegnungen - mit Miles Davis oder Gil Evans - wurden verpasst.

Michael Rüsenberg geht einem elektrisierenden Geflecht nach - auch Hendrix konnte swingen. Gesprächspartner in dieser Sendung sind die Gitarristen Jean-Paul Bourelly und Christy Doran sowie Lothar Trampert, Redakteur des Magazins "Gitarre + Bass".

Voodoo Child - Jimi Hendrix und der Jazz im Überblick

Sendezeit Mi, 14.08.2019 | 19:05 - 19:55 Uhr
Sendung SWR2 "Tandem"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen