Streamingdienste erschweren Musikmachende die Verdienstgrundlage.
Streamingdienste erschweren Musikmachende die Verdienstgrundlage. © Anna Maria Lopez Lopez / freeimages.com

Kultur & Literatur

Warum der Erfolg des Streamings die Musik-Kultur gefährdet

Mit der Einführung des Streamingdienstes Filesharing Napster vor 20 Jahren endete der Erfolg der alten Musikindustrie. Jeder hatte plötzlich im Netz freien Zugriff auf kostenfreie Musik. Es wurde reinste Ramschware. Sind Streamingdienste tatsächlich eine Gefahr für die Musik-Kultur?

Streamingdienste mit kostenlosen Musikangeboten ruinierten Musikmachende, sodass ihre Verdienste in den Keller abgestürzt sind. Zudem hatten die MusikerInnen im Netz keinen Einfluss auf die Nutzung ihrer Musik.

Durch die Überflutung des Netzes mit Musikangeboten interessierte es den Nutzer nicht mehr, welche Musikinterpreten es waren, wenn sie nicht tasächlich aus der Masse herausragten. Es zogen weitere Folgen mit sich. Musikmachnede wagten kein Risiko mehr und passten ihre Musik dem Mainstream an. Hinzu kam, dass die Pandemie den Streamingdiensten noch einen gehörigen Auftrieb gaben.

Warum der Erfolg des Streamings die Musik-Kultur gefährdet im Überblick

Sendezeit Fr, 17.09.2021 | 19:15 - 20:00 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Mikrokosmos - Die Kulturreportage"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen