Strategische Standorte für Russland - Die Halbinsel Krim und die Solowezki-Inseln
Strategische Standorte für Russland - Die Halbinsel Krim und die Solowezki-Inseln © Astrid Friedrich / PIXELIO

Feature

Wo Putin Geschichte fälscht - Weißes Meer - Schwarzes Meer

An Russlands heutigen Grenzen im Weißen Meer liegen die Inseln Solowezki und Krim. Für Putin, dessen Politik allzu oft von seinem zweifelhaften Geschichtsverständnis geleitet wird, sind die Orte zentral: Beide sind mit rosigen Varianten russischer Identität in Verbindung zu bringen.

Das ehemals größte Ferienlager für Jugendliche auf der Welt, Artek, liegt von hohem Mauern umgeben an der idyllischen Küste der Krim. Seit der militärischen Einnahme durch Russland sind hier in jedem Sommer erneut unzählige russische Heranwachsende zu finden, die ihren Sommerurlaub genießen. Allerdings unter dem Stern eiserner Putin-Treue und dessen disziplinärer Ideale.

Im russischen Nordosten dagegen, auf den Inseln Solowezkis, gibt man sich neuerdings Fromm. Damit will man den Terror des Sowjet-Regimes vergessen machen. Dort, mitten im Weißen Meer, richtete man während der 1920er-Jahre in einem orthodoxen Heiligtum ein Arbeitslager ein. Es war das Erste des Gulag-Systems. Der Großteil der frommen Insel-Besucher verfügt darüber keinerlei Wissen.

2021 begab sich Christine Hammel auf die Reise an beide Orte und kam mit Belegen dafür zurück, dass Putin aktiven Geschichtsbetrug betreibt. Auf Basis seiner Verdrehungen baut er seine politische Agenda auf. Das Feature wurde gerade fertiggestellt, als Putin die Ukraine überfiel.

"Wo Putin Geschichte fälscht - Weißes Meer - Schwarzes Meer" im Überblick

Wo Putin Geschichte fälscht - Weißes Meer - Schwarzes Meer

von Christine Hamel

Produktion: 2022

Sendezeit So, 15.05.2022 | 13:04 - 14:00 Uhr
Sendung WDR 5 "Dok 5 - Das Feature"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen