Die Zukunftsvisionen im Jahre 2047
Die Zukunftsvisionen im Jahre 2047 © miguel ugalde / freeimages.com

Feature

Klimaperspektive - Entwurf einer fiktiven Hafenstadt im Jahr 2047

2047 die Zukunftsvision der Welt: Es herrscht eine schädliche Umweltverschmutzung. Das Meer ist zur Todeszone erklärt worden. Überall sind Wetterextreme am Werk. Dürre, Überflutung, Stürme und der Meeresspiegelanstieg verursacht zunehmend neue Migrationsbewegungen.

Aber in der fiktiven Hafenstadt "Turnton"besteht noch Hoffnung. Dort hat die Menschheit etwas verspätet, aber dennoch vorgesorgt.

Den Neoliberalismus gibt es nicht mehr. Er wurde zugunsten des wirtschaftlichen Gemeinwohls abgelöst. Erneuerbare Energien haben sich etabliert. Es gibt keine Reisepässe und Illegalität mehr, da es mittlerweile normal ist, seine Heimat zum Schutz vor Überschwemmung oder Trockenheit zu verlassen.

"Klimaperspektive - Entwurf einer fiktiven Hafenstadt im Jahr 2047 " im Überblick

Klimaperspektive - Entwurf einer fiktiven Hafenstadt im Jahr 2047

von Susanna Niedermayr

Sendezeit Sa, 16.01.2021 | 09:05 - 10:00 Uhr
Sendung Ö1 "Hörbilder"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen