Sexuell übertragene Krankheiten sollten am besten früh erkannt und schnell behandelt werden
Sexuell übertragene Krankheiten sollten am besten früh erkannt und schnell behandelt werden © Kurhan/stock.xchng

Gesundheit, Wellness & BeautyRatgeber

Wenn es juckt und brennt: Sexuell übertragbare Infektionen

Sachlich über Sex zu reden, macht es häufig noch zu einem leichten Tabuthema. Ganz zu schweigen von sexuell übertragbaren Krankheiten. Scham spielt hier eine große Rolle. Doch es ist ein Thema, das thematisiert gehört. Die "Sprechstunde" im Deutschlandfunk nimmt sich das Thema vor.

Es sind Infektionskrankheiten wie andere auch. Der wichtige Unterschied aber: Mit ihnen kann man sich vor allem beim Sex anstecken. Einige sexuell übertragbare Infektionen sind schmerzhaft, aber harmlos.

Von anderen, deutlich gefährlicheren - etwa dem Immunschwächevirus HIV - merkt man zunächst wenig.

An die dreißig verschiedene Viren, Bakterien oder Parasiten können sexuell übertragbare Infektionen verursachen. Es kommt darauf an, solche Infektionen früh zu erkennen und zu behandeln. Zum einen, um Schlimmeres zu verhindern, aber auch, um seine Partnerin oder seinen Partner zu schützen.

Wenn es juckt und brennt: Sexuell übertragbare Infektionen im Überblick

Sendezeit Di, 16.01.2018 | 10:10 - 11:30 Uhr
Sendung Deutschlandfunk "Journal am Vormittag - Sprechstunde"
Radiosendung

Diese Sendung empfehlen